Yoga

 

Yoga ist ein Übungsweg der Körper, Atem und Geist verbindet

Das Besondere am System des Yoga, ist die gelungene Verbindung dieser drei Ebenen unserer menschlichen Existenz im Üben. Wir sind nicht nur Körper, nicht nur Atem, nicht nur Geist. Wir sind ein Ganzes, indem diese drei miteinander in einer lebendigen innigen Verbindung stehen. Für dieses Ganze, für das Individuum hat Yoga seine Übungen auf geniale Art und Weise miteinander verwoben.

 

 

Yoga nennt die Körperübung Asana

 

Dynamisches Üben macht es möglich, verschiedene Asana im Rhythmus der Ein- und Ausatmung aneinander zu reihen. Weil heutzutage der Alltag der meisten Menschen geprägt ist von Bewegungsarmut, langem Sitzen oder anderen einförmigen Belastungen, liegen die Vorteile einer dynamischen Asana-Praxis auf der Hand. Viele positive Erfahrungen und Wirkungen entwickeln sich auch daraus, dass jede Bewegung in einer Asana-Praxis von einem ruhigen Atem getragen und mit grosser Achtsamkeit geführt wird.

  • Asana führen zu Beweglichkeit, Leichtigkeit, Ausgeglichenheit, Entspannung und Harmonie im Körper.
  • Durch Asana-Praxis entwickeln wir ein besseres Verständnis für unseren Körper. Wir lernen Achtsamkeit, was unserem Körper gut tut, was ihm schadet und lernen Verantwortung zu übernehmen für unser Wohlergehen.
  • Yoga unterstützt die Gesundheit, was zu gesundheitlichem Gleichgewicht führt und das Immunsystem stärkt; denn Gesundheit ist wichtig für ein zufriedenes glückliches Leben.
  • Asana sind für Menschen gemacht, nicht der Mensch für die Asana. Das bedeutet, dass die Asana-Praxis im Einzelunterricht individuell angepasst wird, so dass Blockaden und Schmerzen verringert werden. Yoga soll den Menschen unterstützen in seinem Streben, sich persönlich nach seinem Wunsch zu entwickeln.

 

Yoga widmet dem Atem grosse Aufmerksamkeit

 

  • In den Asana spielt der gleichmässig fliessende und bewusst geführte Atem eine wichtige Rolle.
  • Pranayama sind besondere Atemtechniken wie zum Beispiel die Ujjayi-Atmung (Kehlatmung), welche den Atem vertieft, verfeinert und so reguliert, dass der Atem gleichmässig lang und fein strömt.
  • Ziel der Atemübungen ist mehr Vitalität und Lebensenergie
  • Atem-Achtsamkeit führt zu Konzentration und Meditation
  • Ruhiger Atem - Ruhiger Geist

 

Atem-Elefant

Yoga ist Sammlung und Meditation

 

In der Meditation steht unser Geist im Mittelpunkt. Es geht darum, zu lernen, unseren Geist, der sprunghaft und oft rastlos ist, zu sammeln, auszurichten und in der Ausrichtung zu halten. Das vermittelt uns ein Gefühl von innerer Ruhe und entspannter Wachsamkeit.

 

Yoga als spiritueller Weg

 

Schon immer stellten sich Menschen Fragen wie: Woher komme ich? Wohin gehe ich? Wer bin ich?

Yoga ist ein Bemühen um das Verstehen meiner Selbst, der Welt und der Schöpfung. Deshalb kann Yoga ein guter Weg für spirituelle Sucher sein. Wann beginnt die Spiritualität und wo beginnt sie? "In dem Augenblick, in dem wir aufhören uns im Aussen zu verlieren" sagt T.K.V. Desikachar.

Jede passende Yogapraxis, die wir regelmässig und selbständig üben, unterstützt diesen Sammlungsprozess. Wir ziehen uns für kurze Zeit aus dem Aussen zurück, um uns grössere Klarheit darüber zu schaffen, wer wir sind; Wie funktioniere ich, was macht mir zu schaffen, wo liegen meine Stärken? Was ist mir wirklich wichtig im Leben, wohin gehöre ich?

Dieser regelmässige Rückzug kann helfen, unseren Platz in der Welt zu finden und offen und präsent zu sein für das, was auf uns zukommt.

 

Yoga wirkt immer ganzheitlich

 

Yoga ist heutzutage ein wichtiger Bestandteil der Vorbeugung und Therapie von Erkrankungen des Bewegungsapparates und der Atmungsorgane. Vor allem aber haben sich seine Methoden einen festen Platz erobert, wenn es um Entspannung und um die Bewältigung von innerem Stress geht. Zu dieser ganzheitlichen Wirkung kommt es, weil Yoga über den Körper auch unsere Gefühle stark beeinflusst.

Das Üben verändert einige biochemische Vorgänge im Körper - Glückshormone werden vermehrt ausgeschüttet und Stresshormone abgebaut - und es wirkt ausserdem direkt auf das vegetative Nervensystem und das Gehirn.

 

 

Jede Yogahaltung trägt in sich eine Botschaft für unsere Seele. Lass diese Botschaft beim Üben der Asanas zu sich sprechen und in sich wirken und erlebe so, wie tief, wie unterstützend und aufbauend deine Yogapraxis wird.

 

 

 

Fusszeile